Menü

News & Blog

News & Blog anzeigen | Nur News anzeigen | Nur Blogeinträge anzeigen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

 

AGOF internet facts - Zahlen zur Internetnutzung

geschrieben am: 03.02.2013 16:11:39 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: AGOF Internet Internetnutzung Medienplanung Analyse Studie Medien plan.net

agof

Die AGOF hat am 31.01.2013 - also vor 3 Tagen - eine neue Version der „internet facts“ veröffentlicht. Somit gibt es ab sofort frische Kennzahlen der Internetnutzung in Deuschland. Die aktuellen Zahlen gibt es wie immer auf der AGOF-Website zum Download.


Im Folgenden habe ich noch eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Kennzahlen - in Form einer Slidesharepräsentation - für euch angehangen. Wer also nicht alle Zahlen bis ins letzte Detail braucht, dem wird die folgende Präsentation der Digital Agentur plan.net wahrscheinlich schon ausreichen:

 

Stefan Borchert - 03.02.2013 16:11:39 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Designtrends: Authentically digital vs. Skeuomorphism Design

geschrieben am: 26.01.2013 17:13:47 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Authentically digital Skeuomorphism Design Design Gestaltung Webdesign Windows 8 Apple Trends

Als Designer beschäftigt man sich viel mit Trends und Gestaltungstheorien. Was ist zur Zeit aktuell - welche Designströmungen beeinflussen zur Zeit die Community und was wird eigentlich als modern wahrgenommen? Aus diesem Grund möchte ich nun zwei gegensätzlich, gleichzeitig jedoch hoch moderne Designströmungen vorstellen: "Authentically digital" und "Skeuomorphism Design"


Was ist Authentically digital ?
Das Designprinzip des "Authentically digital" besagt, dass das digitale Produkt für sich stehen kann und eine Nachahmung der Realtität nicht benötigt. Das digitale Produkt - also zum Beispiel eine App, eine Website etc. - steht zu seinem digitalen Aussehen und seiner digitalen Nutzung. Eine Nachahmung von Produkten aus der Realität wird nicht benötigt.
Das noch relativ frische Betriebssystem Windows 8 stellt das Designprinzip des Authentically digital als eine der Hauptdesignrichtlinien in den Fokus der Gestaltung. Die inzwischen weltweit bekannte "Windows 8 UI" (ehemals "Metro UI") erinnert somit an keine realen Objekte, sondern setzt sich aus digitalen Flächen zusammen.
Doch auch im Webdesign bedienen sich viele Seiten diesem Designtrend. Ein Beispiel aus dem Web ist die sehr gelungene Präsentation der Google-Datencenter. Das frische Kacheldesign verzichtet auf unnötige Schatten und sonstige Analogien zur realen Welt.


 Google Datencenter
Screenshot: Google Datencenter-Website (Stand 20.01.2013, Link)


Doch auch andere bekannte Brands haben sich für den "Authentically digital" Designansatz entschieden. So hat beispielsweise die BBC bei Ihrem Sender-Relaunch vor wenigen Wochen ebenfalls ihr Erscheinungsbild in den digitalen Medien überarbeitet. Die Website ist hierbei ebenfalls sehr stark dem Gedanken der Reduktion und der digitalen Fläche unterworfen. (Update: Auch die Seite des ZDF ist, obwohl sie sehr unterschiedlich in der Gestaltung zum BBC-Design ist, "Authentically digital".)


Und was ist nun "Skeuomorphism Design"?
Unter dem Begriff "Skeuomorphism Design" versteht man ziemlich genau das Gegenteil des "Authentically digital". Hier lehnt sich die Gestaltung sehr stark an vorhandene reale Objekte an. So wird ein E-Book-Reader als Bücherregal, eine Kalenderfunktion als Taschenkalender oder eine Darstellung der Uhrzeit als Wanduhr gestaltet. Der Nutzer erlernt die Bedienung an Hand der für ihn bekannten Objekte.
Apples Betriebssystem iOS ist sehr stark mit Elementen "Skeuomorphism Design" durchzogen. Doch auch viele Webseiten greifen auf dieses Gestaltungsprinzip zurück. So sind Warenkörbe meist als Einkaufstüten gestaltet oder schriftliche Kontaktmöglichkeiten mit einem Brief symbolisiert.


 Burgerking
Screenshot: Produktpräsentation des "Whopper" auf der Burgerking Website (Stand 26.01.2013, Link)


Burgerking nutzt zur Präsentation seiner Produkte neben einer Medienbühne ein aufgeschlagenes Kochbuch. Der Kochbuchcharakter wird durch angehängte Zettelchen, die mit Büroklammern befestigt sind verstärkt.


Schlusswort
So unterschiedlich die beiden Designtrends sind, so interessant ist es jedoch diese gegensätzlichen Gestaltungsarten zu betrachten. Es gibt Verfechter beider Trends - doch kommt es schlussendlich immer darauf an, ob und wie einer dieser Trends zu einer Marke, Person etc. passt. Einen Trend nur des Trends halber mitzugehen macht im Design ebenso wenig Sinn wie in der Mode.


Preisfrage zum Schluss: Na, welchen Designtrend greift meine Website hauptsächlich auf?

Stefan Borchert - 26.01.2013 17:13:47 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Coca Cola schickt seine Fans in die Wüste

geschrieben am: 24.01.2013 21:16:22 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Coca Cola Superbowl Marketing Werbung Video Wieden + Kennedy Social Media

Der Super Bowl 2013 naht. Wie auch in den letzten Jahren, überlegen sich die großen Brands zu dieser Werbeprimetime etwas ganz besonderes. Wieden + Kennedy lassen nun die Coca Cola Fans über den diesjährigen Spot des Erfrischungsgetränks entscheiden.
Basis ist eine Microsite, die ein 60-Sekündiges Wüstenrennen zwischen Cowboys, Showgirls und Badlanders präsentiert.


Coca Cola Superbowl 1
Screenshot: Website


Der User soll sich nach dem Betrachten des Videos für eine Partei entscheiden und das Wettrennen um die Riesen-Cola-Flasche beeinflussen. Dies geschieht durch das Stoppen der anderen Teams, nachdem man sich für eines der Teams entschieden hat. Ich habe mich für die Showgirls entschieden und werde nun wie folgt - natürlich per Video - zum Aufhalten der anderen Teams - hier die Cowboys - aufgefordert.


Coca Cola Superbowl 2
Screenshot: Delay-Aufforderung der Cowboys


Der Ausgang des Rennens um die dringend benötigte Erfrischung in der Wüste wird dann im entsprechenden Super Bowl Commercial aufgelöst....

Stefan Borchert - 24.01.2013 21:16:22 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Und als was arbeitet Ihr so?

geschrieben am: 13.01.2013 17:48:35 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Werbung Kommunikation Marketing

Wer kennt es nicht? Unter der Berufsbezeichnung - in meinem Fall Art Director - kann man sich oft nichts genaues vorstellen. Automechaniker, Piloten oder Ärzte haben es etwas einfacher. Dies dachten sich die Kollegen aus der Serviceplan wohl ebenfalls und haben ein kleines Video zu diesem Thema gemacht.
Viel Spaß und wehe ihr wisst jetzt noch immer nicht, was wir Agenturmenschen den ganzen Tag so treiben ;)

 

Stefan Borchert - 13.01.2013 17:48:35 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

geschrieben am: 23.12.2012 20:40:20 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Weihnachten Silvester Xmas Christmas 2012 2013

Kaum bin ich aus meinem Skiurlaub zurück, da stehen Weihnachten und das Jahresende unmittelbar vor der Türe. Aus diesem Grund möchte ich es nicht verpassen euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2013 zu wünschen.
Frohe Weihnachten.

 

Stefan Borchert - 23.12.2012 20:40:20 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

UI-Designer verpasst der Instagram-App ein Facelift

geschrieben am: 02.12.2012 17:59:08 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Instagram App Social Web Bilder Fotos Design UI

instagram_facelift

Was passiert, wenn ein UI-Designer mit der seiner verwendeten Software nicht zufrieden ist und er etwas Zeit hat? - Richtig er gestaltet Teile der Oberfläche neu.
So ist es mit der iOS-App des beliebten Fotosharing-Dienstes Instagram passiert. Der UI-Designer Stephen M. Levinson aus New York hat sich beliebten App angenommen und einige kleine Modifikationen angedacht, die dem Ganzen zu mehr Eleganz und einer intuitiveren Steuerung verhelfen. So entfernte er beispielsweise die Menüleiste, die ihm überflüssig erschien, inszenierte die Fotos, ähnlich wie Pinterest, in einer Art Polarioid-Style. Insgesamt hat er es geschafft der inzwischen ein wenig in die Tage gekommene App (was nicht auf ihre Nutzerbeliebtheit sondern rein auf die zeitliche Erscheinung und Gestaltungselemente bezogen ist) einen neuen frischen modernen Anstrich zu verpassen.
Das Ergebniss seiner Arbeit hat Stephen als Vimeo-Video der Öffentlich bereitgestellt:

 

Stefan Borchert - 02.12.2012 17:59:08 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Visualisierung von Facebookverbindungen

geschrieben am: 29.10.2012 21:07:28 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Facebook Design Visualisierung Infografik

Beim Surfen bin ich auf eine großartige Visualisierung von Facebookfreundschaften gestoßen. Auf der Website "Facebookstories" hat das Unternehmen "stamen design", spezailisiert auf Datenvisuualisierungen, eine interaktive Visualisierung der Länderbeziehungen veröffentlicht. Laut der Visualisierung bestehen bei deutschen Facebookuser die meisten Verbindungen zu anderen Usern aus den Ländern: Österreich, Schweiz, Niederlande, Türkei und Serbien.


Facebookstories
Screenshot der Website


Nach einigem Herumspielen mit der Karte und somit indirekt mit den Daten ist mir aufgefallen, dass im Vergleich zu anderen Ländern besonders die Europäischen Länder "unter sich bleiben". Die wenigstens Länder weisen viele Verbindungen nach Amerika, Australien, Südamerika oder Asien auf. In Ländern anderer Kontinente ist dies anders. Eine recht interessante Erkenntnis am Abend ;)

Stefan Borchert - 29.10.2012 21:07:28 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45