Menü

News & Blog

News & Blog anzeigen | Nur News anzeigen | Nur Blogeinträge anzeigen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

 

Sony begeistert! - Ne doch nicht: Sony haut mich um!

geschrieben am: 18.10.2011 20:53:29 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Werbung Sony Grey TV-Spot

Wow - was ein Spot, den Sony da für die weltweite Ausstrahlung produzieren hat lassen. Aufwändige fesselnde Effekte in Kombination mit einer ruhigen Musik und einem Gedicht von Leonard Cohen hauen den Betrachter um. Eine sehr gelungene Präsentation der „3D-World“-Produkte, die Grey London produziert hat und den Claim des Trailers „Don’t just watch. Feel“ nehme ich nach diesem Erlebnis gerne wörtlich.


Schaut euch das Video an. Was meint ihr dazu?

 

Stefan Borchert - 18.10.2011 20:53:29 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Event: Forum Mediendesign 2011

geschrieben am: 16.10.2011 20:36:37 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Mediendesign Forum Köln Event

Am 5. November ist es wieder so weit. Das Forum Mediendesign wird im Museum Ludwig in Köln stattfinden. Ich hatte bereits in den letzten Jahren auf diese Veranstaltung hingewiesen, da sie vom Studiengang Mediendesign der Rheinischen Fachhochschule Köln organisiert wird und stets namhafte Referenten zu interessanten Themen sprechen.


Dieses Jahr steht Forum Mediendesign unter dem Motto „Blickableiter“. Die Referenten sind Guido Heffels (Kreativchef Heimat, Berlin), Armin Reins (Gf Reinsclassen, Hamburg), Reinhard Patzschke (Gf Grabarz & Partner, Hamburg), Lars Harmsen (Grafik Designer, Slanted), Jakob Schuh (Studio Soi, Berlin) sowie Horst Wackerbarth (der Fotograf mit der Roten Couch). Außerdem sprechen Ralf König (Comiczeichner) und Céphas Bansah, echter König von Hohoe Ghana, der gemeinsam mit Julian Zimmermann (Kommunikationsdesigner) referieren wird.
Der Eintritt ist wie jedes Jahr frei und eine Anmeldung ist nicht nötig. Ich freue mich einige von euch am Forum Mediendesign zutreffen.


Eines der offiziellen Plakat-Sujets zum diesjährigen Forum Mediendesign:


Forum Mediendesign 11

Stefan Borchert - 16.10.2011 20:36:37 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Zahlen zum Mobilfunkmarkt im Testmarkt AT

geschrieben am: 03.10.2011 17:52:04 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Mobilfunk Mobile Marketing Österreich Mobile Communications Report Marktdaten Mobile Tagging Mobile Couponing Android iOS Facebook

Mobile Communications Report 2011

Durch meine Zeit in Österreich weiß ich zu berichten, dass uns unsere Nachbarn aus der Alpenrepublik im Bezug auf mobile Technologien weit voraus sind. Gefühlt jeder 2. Passagier der U-Bahn in Wien zückt während der Fahrt (s)ein Smartphone, um sich die Zeit zu vertreiben. Dies liegt an sagenhaft günstigen Mobilfunktarifen und Tarifschlachten der verschiedenen Anbieter. Österreich ist wohl als sowas wie ein Testmarkt für Mobilfunktarife zu verstehen, was den Markt ein gutes Stück vor den europäischen Durchschnitt katapultiert. Aus diesem Grund ist es immer wieder interessant Informationen zum österreichischen Mobilfunkmarkt zu bekommen.


In der vergangenen Woche wurde in Wien im Rahmen der österreichischen Medientage eine neue Studie zu genau diesem Thema veröffentlicht. Bereits die ersten Zahlen sind sehr imposant: 67% können sich ein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen - bei Frauen 74% - bei Männern 57%. Und insgesamt nutzen nur noch 4% das Handy rein zum Telefonieren. Im Umkehrschluss zeigt dies, dass Smartphones stark an Bedeutung gewonnen haben. Vor Allem Männer unter 30 Jahren besitzen zu 72% ein solches Gerät. Insgesamt liegt die Smartphonedurchdringung bei 56% der Befragten (Interessantes Detail am Rande: 38% Android, 23% iOS).


MMA Communication Report


Im Fokus meines Interesses stehen natürlich Funktionen rund um die mobile Nutzung. Daher auch in diesem Zusammenhang ein paar interessante Zahlen und Fakten aus der Alpenrepublik. 80% der Smartphonenutzer sind mit ihren Geräten mehrmals in der Woche mobil Online. Dabei stehen Funktionen aus dem Bereich Informationssuche und Kommunikation im Vordergrund der mobilen Nutzung. Besonders stark werden somit soziale Netzwerke (unter 20 jährige: 85%, 20-30 jährige: 80%, 30-50 jährige: 60%) mobil genutzt. Facebook ist an dieser Stelle das wichtigste Netzwerk. Interessanter wird es bei der Informationssuche, bzw. auf welche Art und Weise diese geschieht. Direkte Suche mit Hilfe einer Suchmaschine ist natürlich am häufigsten Vertreten. Es folgen Lesezeichen und direkte Eingabe von URLs. QR-Codes haben sich trotz ihrer inzwischen weiten Verbreitung noch nicht durchgesetzt. Nur 2% der befragten nutzen die Möglichkeit sich mit Hilfe von QR-Codes Informationen anzeigen zu lassen.


MMA Communication Report


Zum Schluss möchte ich noch einen Blick auf mobile Werbung werfen. 70% nehmen mobile Werbung als alltäglich wahr, wovon sich 50% gestört fühlen. 42% sehen mobile Werbung sogar als hilfreich an. Mobile Tagging und Mobile Couponing erfahren derzeit die höchste Akzeptanz.


Bei wem ich nun Interesse zu dieser interessanten Studie geweckt habe, dem möchte ich die volle Studie unter dem Titel „Mobile Communications Report 2011“ der Mobile Marketing Association Austria nicht vorenthalten.
Ich denke, dass sich aus den österreichischen Marktdaten einige Informationen zum Deutschen Markt der Zukunft ableiten lassen. Vor Allem gestützt auf meinen persönlichen Erfahrungen komme ich zu diesem Schluss, da ich die Entwicklung in Deutschland und Österreich parallel verfolgen konnte.

Stefan Borchert - 03.10.2011 17:52:04 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Foursquaropoly

geschrieben am: 20.09.2011 17:58:06 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Foursquaropoly Foursquare Monopoly Location-Based-Services

Wie man am Titel schon unschwer erkennen kann handelt es sich um eine Mischung des beliebten Location Based Service Foursquare und dem ebenso beliebten Spiel Monopoly. Nachdem wir vor inzwischen schon zwei Jahren von dem Spiel „Monopolycitystreets“ begeistert wurden (ich berichtete) – rollt nun die nächste Stufe der Evolution auf uns zu.


Ich bin auf dem Video-Portal Vimeo bin ich auf besagtes Konzept unter dem Titel „Foursquaropoly“ gestoßen. In diesem wird gezeigt, dass Foursquarenutzer Check-Ins wie bei Monopoly kaufen können und pro Check-In fortwährend virtuelles Geld verdienen, mit dem neue Gebäude gekauft werden können. Ich denke, dass es ein spannendes Spiel werden kann und auf jeden Fall ein interessantes Mashup aus dem beliebten Spiel und dem LBS-Dienst darstellt. Die Auswahl Foursquare als Basis für das Spiel zu nutzen empfinde ich als sehr geschickt, da Foursquarenutzer sehr sammel- und spielaffin sind (durch das Badge-System).


Laut der zugehörigen Website Foursquaropoly.com befindet sich das Spiel zurzeit in der Entwicklung. Des Weiteren sieht es so aus, dass das Spiel nicht von Hasbro und auch nicht von Foursquare entwickelt wird. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickeln wird und ob Hasbro das Vorhaben evtl. sogar unterstützen wird.

 

Stefan Borchert - 20.09.2011 17:58:06 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Version 3.0 des Konversations-Prismas / Social Media Prismas

geschrieben am: 20.09.2011 10:58:21 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Social Media Konversations-Prisma Social Media Prisma Web 2.0

Gestern wurde die Version 3.0 des deutschen Konversations-Prismas veröffentlicht. Vielen wird es auch als Social Media Prisma bekannt sein. Es gibt einen Überblick über verschiedene Services und Tools aus dem Bereich Social Media und fasst diese in Kategorien zusammen. Entwickelt wurde das Prisma ursprünglich von Brian Solis und Jesse Thomas und wird von der Agentur ethority für den deutschen Markt angepasst.


Social Media Prisma


Ich persönlich finde, dass die Grafik auf sehr eindrucksvolle Weise die verschiedenen Services aufzeigt und auch fachfremden Interessenten auf einfachem Weg zeigt, dass Social Media nicht aus Facebook, Twitter und YouTube besteht. Social Media ist viel mehr, wobei die Funktionen Kommunikation, Vernetzung und Meinungsaustausch in der Regel im Vordergrund stehen.


PS: Wer morgen auf der dmexco unterwegs ist, der kann sich laut ethority Blog am Stand des Unternehmens das Prisma auch als Plakat für die Wand abholen.

Stefan Borchert - 20.09.2011 10:58:21 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Internetwoche + dmexco - spannede Tage liegen vor uns...

geschrieben am: 19.09.2011 18:25:33 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: dmexco Internetwoche Köln Events

dmexco

Diese Woche ist in Köln so einiges los! Am Mittwoch startet die dmexco „digital marketing exposition & conference“ und bereits heute startet die Kölner Internetwoche. Also für alle, die Interesse an digitalen Medien haben und einen Blick auf aktuelle Strömungen im Internet werfen wollen, eine Woche wie im Schlaraffenland.
Ich freue mich auf neue und alte Gesichter – spannende Diskussionen und viele interessante Einblicke.

Stefan Borchert - 19.09.2011 18:25:33 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Eine Autotestfahrt mit dem Smartphone auf dem Heimischen Desktop?

geschrieben am: 16.09.2011 18:36:04 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Volkswagen VW Auto Beetle Navigation

Ok ganz entspricht die Überschrift nicht den Tatsachen – Es hat sich jedoch gerade sehr gut angeboten. Jedoch hat der Autohersteller Volkswagen für die Vorführungswebsite des 21st Century Beetle ein revolutionäres Navigationskonzept entwickelt. Die Idee: Steuerung der Website per Smartphone – als alternatives Navigationskonzept zum klassischen Scrollen.
Beim Besuch der Website kann der Nutzer das alternative Navigationskonzept aktivieren. Anschließend muss er mit seinem Smartphone die Website besuchen und kann dort durch klicken/drehen eines Reifens die Website, die er sich am Desktop ansieht scrollen.


Navigation


Ich finde die Idee sehr nett - die Umsetzung lässt jedoch zu wünschen übrig. Das Scrollen war bei meinem Test für meinen Geschmack zu Schwerfällig und hat keine Fahrfreude vermittelt. Außerdem ist es etwas langweilig das Rad anzudrehen. Evt wäre es cooler gewesen ein Gas-Pedal und eine Bremse zu bauen? Kurzum: Geile Idee - leider bei der Umsetzung nicht ganz zu Ende gedacht.
Wenn ihr ein Android-Smartphone mit der Versionsnummer 3.2 oder höher oder ein iPhone mit der Versionsnummer 4.1 oder höher besitzt, könnt ihr dieses Testen.

Stefan Borchert - 16.09.2011 18:36:04 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

 

 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45