Menü

News & Blog gefiltert nach: Viral

 

Das Viral-Video ist nicht tot...

geschrieben am: 01.09.2011 12:35:41 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Viral Video Hype Internet

film ab

Heute veröffentlichte Jürgen Vielmeier auf Basicthinking einen Beitrag mit dem Titel „Der Tod des Viral-Videos?“. In seinem Artikel beschreibt er, dass nach seinem Gefühl der Hype um virale Videos abnimmt und dass virale Videos nicht mehr funktionieren. Fest macht er dies an einem Konzept-Video für das neue iPhone und einigen „TabCo-Videos“, die er anschließend den Evian Babys oder dem Megawoosh gegenüberstellt.


Ich sehe das etwas anders. Daher dieser Beitrag von mir. Für das iPhone gibt es ständig Gerüchte und angebliche Sichtungen des Geräts. Noch heute Vormittag las ich, dass erneut ein nicht veröffentlichtes iPhone in einer Bar verloren gegangen war. Die Medien und Apple-Fans sorgen für eine regelrechte Flut an Meldungen, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass das Video im Grundrauschen untergegangen ist.


Dennoch denke ich, dass es sehr gewagt ist ein unbestätigtes Konzeptvideo von einem iPhone mit viralen Hits wie dem Megawoosh zu vergleichen. Die Konzeptvideos sind sicherlich für Personen mit entsprechendem technischem Interesse sehr interessant - meine Mutter würde sich beispielsweise dieses Video wahrscheinlich nicht anschauen - geschweige an Bekannte weiterempfehlen. Der Megawoosh hingegen wühlt die Menschen auf. Das Video erzeugt Gesprächsstoff. Leute fragen sich ob dies wirklich funktionieren kann. Leute versenden es als Email (ja diese Leute gibt es noch!) oder posten es in Ihren sozialen Netzwerken. Kurzum es beschäftigt die Menschen und schafft Verwunderung und sorgt somit für Faszination. Es wird zum Talk-of-Town. Dies verbindet alle viralen Videos - egal ob lustig, spannend, verwundernd oder verrückt.


Meiner Meinung nach leben virale Videos weiter. Es wird sie auch immer geben, so lange die Menschen von bewegten Bildern fasziniert sind. Dass ein Video viral wird hängt vor Allem damit zusammen, dass es die Menschen berührt und sie sich damit beschäftigen. Der eigentliche Inhalt ist egal. Dies macht das Erstellen eines viralen Videos so schwer und führt dazu, dass immer wieder unbekannte Persönlichkeiten zufällig den Nerv der Zeit treffen und mit Ihrem Video genau diese Emotionen wecken.
Was denkt ihr? Sind virale Videos tot? War alles nur ein Hype?

Stefan Borchert - 01.09.2011 12:35:41 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

Angry Birds live in Barcelona

geschrieben am: 11.06.2011 20:10:15 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Angry Birds T-Mobile Promotion Saatchi & Saatchi viral

An dem beliebten Smartphone-Spiel Angry Birds aus dem Hause Rovio kommen wohl nur sehr wenige Nutzer vorbei. Schließlich handelt es sich bei Angry Birds um eines der erfolgreichsten mobilen Spiele der Welt. Die immer wieder neuen Versionen des Spiels begeistern viele Menschen aus verschiedensten Altersgruppen.
Ein T-Mobile-Team hat nun in Barcelona im Rahmen einer Promotion ein „Live Angry Birds“ veranstaltet. Dabei fliegen über ein Handy gesteuert die beliebten Vögel auf eine aufgebaute Szenerie. Die Agentur Saatchi & Saatchi hat von diesem Event einen Clip produziert, der sich nun wahrscheinlich möglichst viral verbreiten soll. Eine schöne Idee, doch seht am Besten selbst:

 

Stefan Borchert - 11.06.2011 20:10:15 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

IKEA Heights – Neues IKEA-Viral aufgetaucht

geschrieben am: 03.09.2009 13:12:44 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Werbung Viral

Pünktlich zum Erscheinen des neuen IKEA-Katalogs ist eine virale Kampagne des schwedischen Möbelherstellers in englischer Sprache aufgetaucht.
Bei dieser neuen Kampagne wurden mindestens vier Episoden der Comedyserie IKEA Heights in einem IKEA während des laufenden Betriebs gefilmt. Die Protagonisten wohnen, arbeiten und leben im IKEA, sodass die Möbel des Konzerns indirekt zur Szenerie des Films werden. Zufällig durch das Bild laufende Personen lassen die Episoden interessant erscheinen und runden das produzierte Material ab.
Auch mit dieser Kampagne zeigt IKEA viel Fingerspitzengefühl für Medien und ihre Wirkungsweise. Die Episoden sind einfach aber stimmungsvoll und interessant produziert und wecken das Interesse des Zuschauers. Die Werbebotschaft steht stark im Hintergrund. Somit wird IKEA seinem Ruf für besondere Marketingaktionen gerecht, nachdem bereits die deutsche Kampagne zum vergangenen „neuen IKEA-Katalog“ mit dem Titel „warten bis September“ ein großer Erfolg war und zuvor in Amerika Marc Malkoff für einige Tage in ein Möbelhaus eingezogen war.

Stefan Borchert - 03.09.2009 13:12:44 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook