Menü

News & Blog gefiltert nach: Auto

 

Stromschläge als Marketing-Aktion

geschrieben am: 06.04.2014 13:20:49 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Werbung Marketing Sony Strom Playstation PS4 Automat Antwerpen TBWA

Stromschlaege_Marketing

In der belgischen Stadt Antwerpen stellte TBWA und Sony Playstation einen absurden Automaten im Bahnhof auf. Eigentlich recht unscheinbar. Weiß, schlicht mit den Worten "Enjoy your power" beschriftet und diesen zwei Löchern... Also keiner dieser verrückten Automaten, aus denen man Gold, Pizza oder Bücher kaufen kann (wobei da gibt es auch nichts, was es nicht gibt!), sondern einen Automaten, der den Nutzern Stromschläge verpasst.
Stromschläge? Ja Stromschläge! Halten die Nuter des Automatens lange genug den Schmerz des Stroms von bis zu 300 Volt aus, gewinnen Sie ein Playstationspiel, welches schlussendlich mit dem Automaten auch beworben werden sollte. Zumindest einer der im Einreichvideo festgehaltenen Nutzer hat diese Challenge bravourös gemeistert.


Hier gibt es das "Enjoy your power"-Video. Viel Spaß damit.

 

Stefan Borchert - 06.04.2014 13:20:49 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

Tweets auslesen und automatisieren - ein Beispiel

geschrieben am: 12.10.2012 11:41:57 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Twitter API RSS Facebook Fanpage ifttt Automatisieren Social Web Social Media Anleitung Tutorial

tweetsinfacebook

Nachdem Twitter vor ein paar Wochen seine API stark beschnitten hat und zahlreiche Dienste ihren Support von Twitter einstellen mussten (unter Anderem waren ifttt.com und Linkedin als sehr prominente Services betroffen), habe ich mich heute auf die Suche nach einem möglichen Setup für das automatische Befüllen meiner Facebook-Seite mit Hilfe von Twitter gemacht. Diese kurze Anleitung lässt sich natürlich für eure Bedürfnisse modifizieren und anpassen, sodass vielerlei Crossposting möglich wird ;)
Um allen Unkenrufen zuvorzukommen - in meinem Fall macht das duplizieren des Twitterstreams Sinn, da ich mit meinem @deutschemarken Account sehr wenig twittere und die Nachrichten, die ich versende für die Facebookgefolgschaft durchaus interessant sind. Des Weiteren biete ich auf diesem Weg auch Menschen Zugang zu meinem Archiv und den geteilten Informationen, die nicht auf Twitter aktiv sind.


So kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Artikels. Oder zu der Fragestellung:
Wie bekomme ich meinen Twitterstream auf eine einfache Art und Weise so integriert, dass meine Facebook-Fanpage sich automatisch aktualisiert, wenn ein neuer Tweet geschrieben wird?


1.Twitterstream anzapfen
Nach einigem Hin- und Her probieren bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es am einfachsten ist die Suche des Microblogging-Anbieters anzuzapfen, da an dieser Stelle - wenn auch versteckt - nach wie vor ein RSS-Feed zur Verfügung gestellt wird. Auf der Website http://search.twitter.com könnt ihr eure Suche in den erweiterten Suchoptionen konfigurieren.


Bei mir sieht es so aus:
Konfiguration der Twittersuche
Auf diesem Weg bekommt ihr schon mal die wichtigen Parameter geliefert. Diese dockt ihr nun an die search.twitter.com-RSS-Adresse (http://search.twitter.com/search.atom?q=).
In meinem Fall sieht der RSS-Link folgendermaßen aus:
http://search.twitter.com/search.atom?q=from:deutschemarken&include[]=retweets


2. Twitterstream importieren
Für das Importieren nutze ich einen meiner Lieblingsdienste für Automatisierungen: ifttt.com. Dort legt ihr eine neue RSS-Regel an und nutzt als Trigger den entstandenen RSS-Link aus Schritt 1.
Als Action nutzt ihr natürlich das Facebook-Pages Feature, welches ifttt bietet. Falls ihr Facebook-Pages noch nicht Connected habt, dann könnt ihr das nun tun und im nächsten Schritt wählt ihr "Create a Link Post" aus. Als Inhalte habe ich bei den Feldern Link-URL und Message jeweils "EntryContent" ausgewählt. Auf diesem Weg ist sichergestellt, dass ein Vorschaubild (wenn vorhanden) publiziert wird.


Nochmal ein Bild in der ifttt-Konfiguration:
Konfiguration ifttt


Das war es auch schon. Wenn ihr nun einen Link auf Twitter mit einer Nachricht postet, dann erscheint diese folgendermaßen auf Facebook:
Ergebnis


Natürlich lässt sich die Automatisierungsregel beliebig editieren/umbauen/umgestalten. ifttt hat bietet einem nicht zum Spaß viele verschiedene Möglichkeiten mit dem RSS-Import weiterzuarbeiten ;) Mir war es in diesem Beitrag lediglich wichtig zu zeigen, dass nach wie vor Möglichkeiten bestehen die eigenen Tweets anzuzapfen und weiterzuverarbeiten. Der Aufwand hält sich meiner Meinung nach in Grenzen - das Resultat ist zufriedenstellend.
In diesem Sinne: Viel Spaß!

Stefan Borchert - 12.10.2012 11:41:57 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

Social Media Kampagne gegen Falschparker

geschrieben am: 19.05.2012 11:44:00 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Social Media Social Web Kampagne Russland Falschparker Stadt Auto Facebook Twitter Mobile Smartphone App Zeitung The Village

Die russische Zeitung „The Village“ will mit einer eher ungewöhnlichen Aktion auf die zahlreichen Falschparker in Russischen Städten aufmerksam machen. Um dies zu bewerkstelligen bedient sich die Zeitung einer Social Media Kampagne, die mittels klassischer Online-Werbemittel in Kombination mit User Generated Content verstärkt wird.


Wie funktioniert das Ganze?
Ein Smartphonebesitzer sieht einen Falschparker. Er ärgert sich über diesen und schießt mit Hilfe einer mobilen App ein Foto des Nummernschilds und wählt die Farbe des Autos. Mittels der GEO-Daten, die die App ebenso erfasst wird das Auto nun lokalisiert und Menschen, die auf beliebten russischen Portalen surfen und in dieser Gegend wohnen bekommen das falschparkende Fahrzeug als klassische Online-Werbung auf diesen angezeigt. Ebenso ist eine Aufforderung zum Teilen in sozialen Netzwerken in den Bannern integriert. Hier Teilen Leute aus der Umgebung das Bild/die Bilder des Falschparkers weiter (quasi ein öffentlicher Pranger!). Nach dem Kleine-Welt-Phänomen ist es sehr wahrscheinlich, dass der Besitzer des Fahrzeugs in einem sozialen Netzwerk oder auf einem der reichweitenstarken russischen Portalen schnell über sein eigenes Fahrzeug stolpert und dieses entfernt, um dem öffentlichen Pranger zu entgehen.


Es handelt sich um eine zugegeben sehr aggressive Kampagne, doch zeigt sie, dass Kampagnen nicht immer profitorientiert sein müssen. Was haltet ihr von dieser Kampagne? Ich freue mich wie immer auf Tweets und Kommentare zu diesem Thema. Hier noch ein Video zu dieser Kampagne:

 

Vielen Dank an Alexander, der mich auf diese spannende Kampagne aufmerksam gemacht hat.

 

Stefan Borchert - 19.05.2012 11:44:00 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

Eine Autotestfahrt mit dem Smartphone auf dem Heimischen Desktop?

geschrieben am: 16.09.2011 18:36:04 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Volkswagen VW Auto Beetle Navigation

Ok ganz entspricht die Überschrift nicht den Tatsachen – Es hat sich jedoch gerade sehr gut angeboten. Jedoch hat der Autohersteller Volkswagen für die Vorführungswebsite des 21st Century Beetle ein revolutionäres Navigationskonzept entwickelt. Die Idee: Steuerung der Website per Smartphone – als alternatives Navigationskonzept zum klassischen Scrollen.
Beim Besuch der Website kann der Nutzer das alternative Navigationskonzept aktivieren. Anschließend muss er mit seinem Smartphone die Website besuchen und kann dort durch klicken/drehen eines Reifens die Website, die er sich am Desktop ansieht scrollen.


Navigation


Ich finde die Idee sehr nett - die Umsetzung lässt jedoch zu wünschen übrig. Das Scrollen war bei meinem Test für meinen Geschmack zu Schwerfällig und hat keine Fahrfreude vermittelt. Außerdem ist es etwas langweilig das Rad anzudrehen. Evt wäre es cooler gewesen ein Gas-Pedal und eine Bremse zu bauen? Kurzum: Geile Idee - leider bei der Umsetzung nicht ganz zu Ende gedacht.
Wenn ihr ein Android-Smartphone mit der Versionsnummer 3.2 oder höher oder ein iPhone mit der Versionsnummer 4.1 oder höher besitzt, könnt ihr dieses Testen.

Stefan Borchert - 16.09.2011 18:36:04 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

Crossmedia Kampagne par excellence: Das Volkswagen BlueMotion Roulette

geschrieben am: 13.09.2011 10:17:19 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel: Volkswagen VW Auto Kampagne Werbung Marketing YouTube Google Microsite Crossmedia

Der Automobilhersteller Volkswagen hat in Norwegen eine spannende crossmediale Kampagne zur Einführung des besonders benzinsparenden Golf BlueMotion veranstaltet. Dazu wurde eine Strecke quer durch das nordische Land in Parzellen unterteilt. Kunden und Interessenten der Automarke wurden über einen TV-Spot aufgerufen sich auf einer Microsite zu diesem Fahrzeug zu informieren und zu schätzen, wie weit der Wagen mit einer einzelnen Tankfüllung fahren kann. Aufgelöst wurde das Gewinnspiel durch eine Videodokumentation der Fahrt.


Wenn ich richtig aufgepasst habe sind folgende Medien zum Einsatz gekommen: TV-Spot, Google Maps, Google Streetview, YouTube, soziale Medien und eine Microsite mit Live-Stream der Fahrt.

 

Stefan Borchert - 13.09.2011 10:17:19 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook