Menü

News & Blog

 

Studienbeginn oder "Think Big"

geschrieben am: 04.10.2008 09:07:49 Uhr, Typ: Blog
Tags zu diesem Artikel:

Juhu endlich geht es los… Die einjährige Lernpause, welche mir durch den Zivildienst beschert wurde hat ein Ende. Entsprechend motiviert und voller Erwartungen machte ich mich am Mittwochmorgen auf zum Bahnhof.
Treffpunkt aller neuen erwartungsvollen Hochschulsstudenten war der Anleger 3 der Köln-Düsseldorfer Schifffahrtsgesellschaft. Bereits auf dem Weg zum Anleger wurde klar, welche Personen das gleiche Ziel verfolgten wie ich - wer geht sonst Mittwochs um kurz nach 8 Uhr bei starkem Regen an den Rhein zu einem Anleger?
Auf dem Schiff wurden wir entsprechend unserer Studiengänge an Tische aufgeteilt und das große Warten auf den Anfang der Veranstaltung begann. Wie sich herausstellen sollte würde wir an diesem Tag öfters warten als wir zuerst angenommen hatten.
Es folgte ein ca. vierstündiger Aufenthalt an Board des Schiffes, bei welchem uns neben dem Hochschulleiter der Macromedia und den Professoren auch zwei Promis zu unserer Wahl der Hochschule und der Stadt beglückwünschten.
Nach unserer Schiffstour wurde es Zeit für die Immatrikulation in den Räumlichkeiten der Hochschule - Warten Teil 2. Kleine Geschenke und abwechselungsreich Gespräche mit meinen Mitstudenten lockerten die Stimmung und gestalteten die Wartezeit mit einigen Interessanten Informationen.
Dann ging es auch schon an unser erstes Projekt. Unsere Professoren und Studiengangsleiter hatten bereits etwas geplant, damit wir uns kennen lernen und uns mit dem Arbeitsklima vertraut machen konnten. Wir mussten feststellen, dass die Schiffsfahrt auf dem Rhein und die Einladung der VIPs nicht die einzige „Think Big“ Situation des Tages werden sollten. Wir erfuhren nach einer kurzen Einleitung, dass unsere Projektarbeit donnerstags in einem eigens für die Macromedia gemietetem Kino präsentiert werden sollten. - Ein Motivationsschub!
Etwas unvorbereitet auf das Bevorstehende musste Ich mit meinem Gruppenkollegen Hasan als erstes die Kinobühne betreten und unsere Arbeit vorstellen. Dafür, dass es am Vortag nur „stumme Bilderreihe ohne Kommentare oder Anmerkungen“ hieß und wir unseren Vortrag im Kino entsprechend improvisieren mussten haben wir uns echt gut geschlagen - hatten aber natürlich keine Chance gegen die folgenden Gruppen - vor allem die Gruppen, welche nach der Pause Ihren großen Auftritt hatten.
Das „Think Big“ hat sich somit in den ersten beiden Tagen fest in unseren Köpfen verankert und uns nun für die Vorlesungen motiviert. So nun freue ich mich auf die erste Vorlesung am Montag und lasse mich überraschen welche Events und Projekte die Macromedia in den kommenden 3 Jahren aus dem Hut zaubert. Ich kann mir jetzt schon sicher sein, dass es eine Interessante und abwechslungsreiche Zeit geben wird. Natürlich werde ich euch berichten.

Stefan Borchert - 04.10.2008 09:07:49 Uhr
Share on:
Tweet Me XING-Kontakten zeigen Share on Facebook

Sei der erste und schreib einen Kommentar!

 

Kommentar hinzufügen:
Mit * gekenntzeichnete Felder sind Pflichtangaben